5 Tipps zur Kundenkommunikation via WhatsApp

WhatsApp hat weltweit 1,5 Milliarden aktive Nutzer.*

Allein in Deutschland nutzen 75% der Internetnutzer WhatsApp.* Unter den 18 bis 29-Jährigen beträgt der Anteil der WhatsApp Nutzer sogar 97%.*

Bei der Wahl des Kommunikationskanals kommt es jedoch nicht nur auf die reine Verfügbarkeit für den Enduser an, sondern auch auf die Häufigkeit der Nutzung. 67% der Deutschen nutzen WhatsApp bereits täglich.*

Für Unternehmen bedeutet dies, dass der Großteil ihrer Kunden diesen Kanal jeden Tag nutzen und Nachrichten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit gelesen werden.

Auch Facebook hat erkannt, dass WhatsApp für Unternehmen in Bezug auf WhatsApp Marketing und Kundenkommunikation immer wichtiger wird und bietet Unternehmen mit WhatsApp Business und der WhatsApp Business API die Möglichkeiten an, ihre Kundenkommunikation zu verbessern.

Doch die Kommunikation über Live Messenger Tools unterscheidet sich nicht nur von der Kommunikation am Telefon, sondern auch von anderer schriftlicher Kommunikation wie E-Mail oder Live-Chat.

Was genau Sie in der Kommunikation über einen Messenger Chat wie bei WhatsApp beachten sollten, lesen Sie in unseren 5 WhatsApp Marketing Tipps und Tricks:

1. Nutzer erwarten schnelle Antworten

Mit Messengern und Smartphones sind Kunden rund um die Uhr für ihr privates Umfeld verfügbar. Im Gegenzug erwarten sie auch von ihrem Gegenüber eine schnelle Reaktion auf ihre Nachrichten, wenn auch diese Reaktion nicht sofort erwartet wird, wie das beispielsweise am Telefon oder im Live-Chat der Fall wäre. Unternehmen haben jedoch ein nicht unerhebliches Volumen an ankommenden Nachrichten und müssen das Personal für die betreuten Kanäle effizient einsetzen.

Wenn WhatsApp als Kommunikationskanal angeboten wird, sollte sichergestellt werden, dass einer Erstantwort innerhalb von 2 Stunden erfolgt, sofern der Kanal gerade von Agenten besetzt ist.

Nachdem das Gespräch über den Messenger gestartet ist, der Kunde also bereits auf die Antwort des Unternehmens reagiert hat, sollte die Antwortzeit 15 Minuten nicht übersteigen. Somit wird ein richtiges Gespräch mit dem Kunden geführt und er fühlt sich ernst genommen.

2. Auto-Responder ersetzen nicht die passende Erstantwort

Damit Kunden informiert sind, wann sie mit einer Antwort rechnen können, lohnt es sich, Auto-Responder einzurichten. Damit bekommt der Kunde auf seine Nachricht eine automatische Antwort, die zum Beispiel über die zu erwartende Reaktionszeit informiert.

Allerdings sollte die angekündigte Reaktionszeit dann auch eingehalten werden. Damit signalisiert das Unternehmen Zuverlässigkeit und sorgt dafür, dass der Kunde seine Anfrage nicht schon wieder vergessen hat oder beim Wettbewerb angefragt hat, wenn die Antwort eintrifft.

3. Persönlicher Kanal vs. WhatsApp Bot

Es erleichtert die Kundenkommunikation und bietet dem Kunden häufig auch eine einmalige User Experience, wenn Chatbots im Rahmen von WhatsApp Messenger Marketing  eingesetzt werden. WhatsApp ist jedoch ein persönlicher Kanal und Kunden möchten nicht mit 08/15-Antworten abgespeist werden.

Beim Einsatz eines WhatsApp Bot Chat ist daher wichtig, den Bot nicht nur gut zu trainieren, sondern ihn auch gut einzubinden. WhatsApp sollte kein Kanal sein, der bei einer nicht erfolgreichen Anfrage im Nichts verläuft, weil der Bot nicht für diese Anfrage gedacht war. In dem Fall muss der WhatsApp Chatbot entweder an einen menschlichen Agenten oder an einen anderen Kanal übergeben können.

Generell gilt: Der Kunde sollte nicht mit seinem Anliegen allein gelassen werden, denn gerade in diesen Momenten ist die Gefahr der Abwanderung des Kunden besonders hoch.

4. Einheitliche Kommunikation auch bei WhatsApp für Unternehmen

Genauso wie für Bild- und Formsprache die CI das Auftreten einer Brand definiert, sollte auch die Kommunikation mit Kunden – egal auf welchem Kanal – durchdacht und einheitlich sein.

Durch immer persönlichere Kommunikation soll eine höhere Kundenbindung erreicht werden. Je persönlicher der Kanal, desto vertraulicher wird die Kommunikation. Es sollte dabei darauf geachtet werden, dass alle Mitarbeiter, die auf WhatsApp mit Kunden kommunizieren ähnliche Regeln befolgen.

5. Optimierungspotentiale im WhatsApp Messenger Marketing nutzen

An Customer Touchpints, wie WhatsApp für Unternehmen auch einer ist, fallen automatisch Daten an. Diese sollten gezielt, anonymisiert und datenschutzkonform zur Optimierung dieses Kanals analysiert werden.

Mit einer kurzen Abfrage zur Kundenzufriedenheit am Ende eines WhatsApp Dialogs können zusätzlich wichtige KPIs, wie Kundenzufriedenheit, erfasst werden. Die Analyse dieser Zahlen offenbaren zum Beispiel ab welcher Reaktionszeit die Kundenzufriedenheit ins Negative „kippt“. Diese Information liefert dem Unternehmen zum Beispiel wichtige Hinweise auf zukünftige Personaleinsatzplanungen.

Die Liste weiterer Optimierungsmöglichkeiten ist lang. Es können beispielsweise anonymisierte Dialoge, welche besonders gut oder schlecht bewertet wurden, ausgewertet werden, um so die Kommunikationsstrategie oder das Training der Mitarbeiter anzupassen.

Insgesamt bietet WhatsApp Business Vorteile für viele Brands, die sich eine persönlichere Kommunikation mit ihren Kunden wünschen.

Um unerwünschte „Nebenwirkungen“ der falschen Anwendung von WhatsApp Marketing zu vermeiden, lohnt es sich, die Kommunikation vorab genau zu durchdenken und eine passende Strategie für diesen Kanal zu entwickeln. Ebenfalls lohnt es sich, mit den Teams zu sprechen, die die anderen Kommunikationskanäle des Unternehmens betreuen.

Der langfristige Erfolg des Kanals wird aber erst gesichert, wenn KPIs gemessen, ausgewertet und Optimierungspotentiale zeitnah umgesetzt werden.


Sie möchten mehr über die Chancen für ihr Business mit WhatsApp erfahren?


*1 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/285230/umfrage/aktive-nutzer-von-whatsapp-weltweit/

*2 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/505947/umfrage/reichweite-von-social-networks-in-deutschland/

*3 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1020886/umfrage/whatsapp-nutzung-nach-altersgruppen-in-deutschland/

*4 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1031838/umfrage/haeufigkeit-der-nutzung-von-whatsapp-in-deutschland/

Conversational Commerce – Wie sich der Kauf immer mehr in den Dialog verschiebt

Conversational Commerce mit Add2Cart

Rund 70 % der Internetnutzer geben an, das Internet zum Online-Einkaufen bzw. -Shoppen zu nutzen. (Quelle: Statista) Doch informieren sich diese nur, oder kaufen sie auch online ein?

Onlineshop-Betreiber kennen das Problem, dass viele User sich auf ihrer Webseite lediglich über die Produkte informieren und dann gegebenenfalls offline oder bei einem anderen Anbieter kaufen.

Im Offline-Handel begegnet man diesem Problem durch den klassischen Verkäufer/die Verkäuferin. Der Kunde wird je nach Situation angesprochen, egal ob er sich nur umschaut, interessiert oder gar unsicher wirkt. Nach der erfolgreichen Beratung wird dem Kunden die Ware direkt zur Kasse gebracht. Der Kaufvorgang wird hiermit niedrigschwellig in Gang gesetzt, der Kunde muss nur noch bezahlen.

Online erfolgt diese Beratung vorwiegend über Live-Chat, doch eine Hürde bleibt: Der Kunde muss das Produkt noch in den Warenkorb legen.

Mit Add2Cart bietet die Realperson® Chat Suite dem Agenten die Möglichkeit Produktlinks direkt im Chat zu teilen, sodass diese beim Kunden als klickbares Warenkorb-Element angezeigt werden. Der Kunde kann also mit nur einem Klick im Chat-Fenster das vorgeschlagene Produkt in den Warenkorb legen, ohne den Chat zu verlassen.

Naturgemäß richtet sich dieses Feature primär an Retailer und E-Commerce-Unternehmen. Aber auch für andere Branchen finden sich übertragbare Anwendungsbereiche. So nutzen Versicherungen dieses Feature um Zusatzversicherungen /-produkte direkt im Beratungsgespräch anzubieten, um so das optimale Produktpaket für den Kunden zu gestalten.

Das Cross- und Upselling Potenzial ist dabei in allen Anwendungsfällen signifikant. Hier zeigt sich, dass die Verzahnung von Onlineshop, bzw. Onlineauftritt und Live-Chat ein zentraler Erfolgsfaktor ist um bestmögliche Ergebnisse und Erträge zu erzielen und die Kundenbeziehungen nachhaltiger und werthaltiger auszubauen.

Der Erfolg der Add2Cart-Funktion liegt in der Kombination aus allen Vorteilen des Chats (niedrige Einstiegsbarriere für den Kunden, hohe Individualisierbarkeit durch den Berater) mit einer überragenden und bequemen Customer Experience. Der Kunde bekommt alle Informationen bereitgestellt und eine klare Handlungsempfehlung für den nächsten Schritt.

Machen Sie es Ihren Kunden leicht, Ihre Produkte zu kaufen!

Wenn jemand einen offenen Kommunikationskanal nutzt, um mit einem Unternehmen in Kontakt zu treten, ist er bereit, seine Zeit gegen Informationen und Sicherheit einzutauschen. Der Kunde hat immer einen Grund für sein Hilfegesuch: Er möchte Informationen und Sicherheit erhalten. Da er dafür zu einem gewissen Grad seine Anonymität im Web aufgibt und sich dem Unternehmen öffnet, bietet dies die Möglichkeit den Kunden von der eigenen Leistungsstärke zu überzeugen und die Informationen so aufzubereiten, dass der Kunde nicht mehr abspringen kann und will.

Durch die Hochverfügbarkeit von Informationen im Internet ist es zudem auch immer wichtiger, dass der Prozess zwischen Informationserhalt und tatsächlichem Kauf so reibungslos und schnell wie möglich ist. Wenn man nun den zentralen Schritt der Produktauswahl in die Interaktion verlegt, ist die Hürde zum Kauf für den Nutzer deutlich verringert. Diese Tatsache machen sich zum Beispiel Amazon und Co. mit One-Click-Käufen zu eigen.

Conversational Commerce

Die Realperson® Chat Suite bietet Unternehmen die Möglichkeit ihren Kunden Informationen und Produkte noch besser zu präsentieren und den Verkaufsanbahnungsprozess deutlich zu verschlanken. Die Integration von Add2Cart wird durch die Standard-Funktionalität für Unternehmen sehr einfach gestaltet. Dadurch, dass mit dieser Funktion lediglich der Warenkorb befüllt wird, gibt es auf Unternehmensseite keine weiteren Compliance- und Sicherheitsprobleme bei der Integration. Das erleichtert die Bereitstellung auf Unternehmensseite enorm.

Warum Add2Cart?

Sehr gerne schauen wir uns gemeinsam Ihren Business Case an und beraten Sie hinsichtlich der Einsatzfähigkeit von Add2Cart und/oder den weiteren Möglichkeiten der Realperson® Chat Suite!

Kundenkommunikation 2019: Visionen, Strategien, Trends

Trends in der Kundenkommunikation 2019

Immer neue Themen und Technologien wirken auch 2019 auf Kunden ein und verändern ihr Verhalten und damit ihre Anspruchshaltung. Bestehende und vor allem auch potentielle neue Kunden kommunizieren mehr und mehr in digitalen Kanälen. Das Besondere: Der Kunde entscheidet, welchen Kanal er wählt, um mit Unternehmen in den Dialog zu treten!

Neben dieser Tatsache machen die sozialen Medien und die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte ein diversifiziertes Kommunikationsangebot essentiell. Um am Markt bestehen zu können, müssen Unternehmen zur Neukundengewinnung und langfristigen Kundenbindung neue Wege gehen.

Für Unternehmen ist dies Chance und Herausforderung. Chance, weil durch neue smarte Technologien immer mehr Möglichkeiten entstehen, den Kunden individuell anzusprechen und dabei Kundenbindung und Zufriedenheit zu steigern. Herausforderung, weil all diese Möglichkeiten, Kanäle und Informationen effizient miteinander verknüpft werden müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein. Die richtigen Kommunikationskanäle müssen identifiziert, dem Kunden in bestmöglicher Form zur Verfügung gestellt, administriert und optimal genutzt werden.

Die Customer Journey im Mittelpunkt

Für eine gute Kundenbeziehung ist es wichtig, dass der Kunde sein Anliegen nicht jedes Mal neu erklären muss. Daher werden Technologien und Kanäle verknüpft, um einen besseren und vor allem nahtlosen Dialog mit dem Kunden zu führen. Dabei spricht man von einer Single-Thread Kommunikation, bei der dem Mitarbeiter der gesamte Dialog mit dem Kunden zur Verfügung steht, um angemessen reagieren und antworten zu können.

Die Customer Journey ist also weiterhin Dreh- und Angelpunkt, während Unternehmen neue Technologien und Kanäle zur Kundenkommunikation einsetzen. Dabei werden intelligente Schnittstellen und Betriebssysteme benötigt, welche neue mit etablierten Kanälen verknüpfen und den Mitarbeitern eine effiziente Benutzeroberfläche zur Bearbeitung von Kundenanliegen bieten.

Erweiterung der Multi-Channel Kommunikation

Messenger wie WhatsApp werden immer häufiger genutzt, um gerade mit jungen Zielgruppen in Kontakt zu treten. Seit 2018 bietet auch Apple Unternehmen mit dem Apple Business Chat die Möglichkeit, Kunden noch besser zu erreichen.

Kunden nutzen mittlerweile nicht immer denselben Kanal, um ein Unternehmen zu erreichen. On- und Offline-Kanäle werden situationsbedingt und je nach Anliegen gewählt. Unterwegs kann schnell der präferierte Messenger genutzt werden, mit etwas Ruhe wird bei komplexeren Anliegen eine E-Mail geschrieben oder ein Anruf bei der Hotline getätigt und wenn es schnell gehen soll ist zumeist Live-Chat die erste Wahl – häufig erfolgt selbst innerhalb eines einzigen Anliegens ein Kanalwechsel. Für eine lückenlose Customer Journey, Kundenzufriedenheit und Effizienz sollten diese Kanäle auf Unternehmensseite gemeinsam im Rahmen einer Multi-Channel-Strategie betrachtet und betreut werden.

Um in einem immer komplexeren und kompetitiveren Umfeld KPIs weiter zu steigern und zum Beispiel auch Medienbudgets smarter auszugeben, haben wir mit der STRÖER Digital Group das Conversational Ad entwickelt. Hierbei wird die gebuchte Online-Bannerfläche genutzt, um mit dem User bereits im Werbemittel in den Dialog zu starten und hier die Customer Journey aktiv zu gestalten. Die Konversation kann aus dem Werbemittel herausgeführt und in anderen Kanälen weitergeführt werden.

Künstliche Intelligenz und Automation

Auch 2019 werden Entwicklungen im Bereich KI und Automation vorangetrieben. 2018 wurden im Hype um Chatbots überhöhte Erwartungen von realistischen Anforderungen abgelöst. Dies gelingt vor allem durch klar definierte Einsatzszenarien und Use-Cases, sowie durch Teilautomation, z.B. durch Microbots. Ebenfalls kann die Intelligenz, welche hinter Chatbots steckt, genutzt werden, um einem menschlichen Agenten automatisierte Antwortvorschläge zu geben, um seine Effizienz zu steigern. Dabei wird die KI gleichzeitig trainiert und ebnet den Weg für einen späteren, umfänglicheren Chatboteinsatz.

Aktives Führen des Kunden in den performanteren Kanal

Im Rahmen der Multi-Channel-Strategie und durch die genaue Analyse der KPIs stellt sich für einige Unternehmen heraus, dass für gewisse Themen einige Kanäle besser performen als andere. Da der Kunde trotzdem den Gesprächseingang in seinem gewünschten Kanal sucht, ist es für Unternehmen wichtig, den Dialog ggf. aktiv in den gewünschten Kanal zu überführen. Hier wird Technologie benötigt, die dabei einen nahtlosen Übergang für den Kunden schafft und Informationsverlust verhindert.

Zum Beispiel konvertieren Sales-Gespräche am Telefon mit einer höheren Wahrscheinlichkeit, als in anderen Kanälen. Jedoch wählen die meisten Kunden auf einer Webseite deutlich häufiger einen Live-Chat, da es sich um ein sehr niederschwelliges Dialogangebot handelt. Gelingt es Unternehmen, den Kunden nahtlos in den performanteren Kanal zu begleiten, werden Effizienz, Conversion Rate und Kundenzufriedenheit gesteigert. Wir begegnen dieser Anforderung, mit unserer Click2Voice-Technologie. Damit ist es möglich, einen Chat in ein Telefonat zu überführen, wenn der Kunde es wünscht.

Nutzung des vollen Potentials neuer Technologie

Doch will ein Unternehmen wirklich das volle Potenzial dieser Innovationen nutzen, wird es weiterhin wichtig sein, relevante Daten DSGVO- und datenschutzkonform zu erheben und auszuwerten. Welche Maßnahmen haben welche Vorteile gebracht? Was lohnt sich mehr? Welchen Weg gehen die Kunden in ihrer Customer Journey? Welche Probleme treten dabei auf und wie zufrieden sind sie? Mit intelligenten Reportings kann Zeit und Geld bei der Auswertung gespart werden.

Wir sind Partner für Ihre Zukunft!

Seit mehr als 16 Jahren sammeln wir Erfahrung im Bereich digitaler Kommunikation und Customer Engagement und haben somit aktuelle Trends rund um Kundenkommunikation stets im Blick und gestalten diese mit unseren Kunden. Mit innovativer und praxiserprobter Technologie ausgestattet ist die Realperson® Chat Suite ein echtes Unternehmenswerkzeug, mit dem Brands über verschiedenste Kanäle mit dem Kunden in den Dialog treten, während sie gleichzeitig ihre Ziele bestens im Blick haben.

Welche Themen beschäftigen Sie 2019?
Treten Sie mit uns in Kontakt, wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Kiek mol in – optimise-it geht mit neuer Webseite an den Start!

optimise-it relauncht seine Webseite

Wir freuen uns, ab sofort unsere neue Webseite präsentieren zu dürfen!

Unter dem Motto „Heben Sie Ihre Kundenkommunikation auf ein neues Level“ können Kunden und Interessenten sich nun noch besser über unser Produkt – die Realperson® Chat Suite – sowie unsere Services rund um Live-Chat und digitale Kundenkommunikation informieren.

Dieses Jahr hat sich vieles bei optimise-it getan – von Produktneuheiten wie dem Microbot Framework oder der Integration des Apple Business Chats über überarbeitete und optimierte Features wie unser Co-Browsing und unser neues, verbessertes Reporting sowie die Zugehörigkeit zum Ströer Konzern… Alles aufzulisten würde jetzt den Rahmen sprengen. Aber nicht alles kann man auch direkt von außen „sehen“, daher wollten wir diesem neuen Zeitalter mit einem modernen Design und einer klareren und strukturierteren Webseite Rechnung tragen.

Ziel ist es, noch besser über die Funktionen und Module der Realperson® Chat Suite zu informieren und unseren Usern ein neues, frisches „Look& Feel“ zu bieten.

Wir freuen uns nun auf die letzten Wochen in 2018 und machen uns auf, neue spannende Aktionen für 2019 zu planen! Bleiben Sie gespannt!

Übrigens – Wenn Sie immer Up-To-Date bleiben wollen, empfehle ich Ihnen unseren Newsletter:

optimise-it vom 27.2. bis 1.3.18 auf der CCW in Berlin!

Vom 27.2.18 bis 1.3.18 fand die 20. Call Center World (CCW) im Estrel Congress Center in Berlin statt.

optimise-it war auf der CCW 2018 in Halle 3 an Stand D18 vor Ort.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für die interessanten Gespräche!

Automatische und halbautomatische Chatbot-Einbindung mit dem Realperson® Chatbot Operating System

Realperson® Chatbot Operating System ermöglicht automatische und halbautomatische Chatbot-Einbindung

2017 hat optimise-it mit verschiedenen Kunden sowohl voll- als auch halbautomatische Chatbot-Integrationen umgesetzt und eingeführt. Mit dem Realperson® Chatbot Operating System können immer komplexer werdende Chatbots optimal gesteuert und integriert werden.

„Über das Chatbot Operating System können Bots wie virtuelle Agenten eingesetzt und gesteuert werden“, sagt Wolfgang Reinhardt, Geschäftsführer von optimise-it. „Der Bot ist nicht nur auf einen Kanal beschränkt und kann falls nötig Gespräche mit Kunden an seine menschlichen Kollegen übergeben“

Mehr über die automatische und halbautomatische Einbindung von Chatbots:

Gemeinsames Webinar von SABIO und optimise-it

What’s up, Watson? – Entwicklung von KI im Service Center

Was hat sich 2017 wirklich getan und was erwartet uns 2018?

Ob Siri, Alexa oder Cortana – Smarte Assistenzsysteme erobern unseren Alltag. Zugleich wird Künstliche Intelligenz auch immer häufiger von Unternehmen eingesetzt. Smarte Wissensmanagement-Lösungen und Chatbots sollen für mehr Effizienz sorgen. Doch was ist da wirklich dran?

In dem gemeinsamen Webinar von SABIO und optimise-it, haben die beiden Hamburger Anbieter von Wissensmanagement und Chat-Lösungen am 17.01.2018 über Entwicklungen in der Künstlichen Intelligenz gesprochen. Was wurde 2017 von der Vision zur Wirklichkeit und was erwartet uns 2018?

Webinar verpasst?

Über SABIO:
Viele Prozesse im digitalen Kundendialog lassen sich heute bereits automatisieren und durch Künstliche Intelligenz unterstützen. Dabei spielt gerade Wissensmanagement eine große Rolle, wenn es um das Vernetzen von Informationen und contextbasierte Content-Suche geht. Künstliche Intelligenz benötigt vor allem Daten: Daten, welche im Wissensmanagement des Unternehmens vorliegen oder über externe Quellen verfügbar sind. Doch was wird benötigt, um einem smarten Wissensnetzwerk Wissen gezielt und kontextbasiert auszuspielen? Damit befasst sich die Firma SABIO aus Hamburg seit langem, seit 2017 mit Hinblick auf KI.

Über optimise-it:
Die optimise-it GmbH ist einer der führenden Anbieter für Live-Chat- und Messaging Services in Europa. Mit der Realperson® Chat Suite bietet optimise-it seinen Kunden eine Chat-Lösung für Anwendungen im Sales- und Servicebereich. Neben dem klassischen oder mobil eingebundenen Text-Chat, werden Erweiterungen wie Messengerintegrationen (z.B. WhatsApp oder Facebook Messenger), Video-Chat oder Screensharing angeboten. Mit einer modularen Bot Integration können Chatbots wie virtuelle Agenten flexibel eingesetzt, gemanagt und kontrolliert werden.

optimise-it auf der dmexco 2017

Am 13. und 14. September fand die dmexco 2017 statt, eine der Top-Messen der digitalen Marketing-Szene.

optimise-it bedankt sich bei allen Besuchern für viele interessante Gespräche!

Live-Chat trifft auf Conversion-Optimierung: optimise-it kooperiert mit Akanoo

Hamburg, 27. Juni 2017

Optimise-it kooperiert mit Akanoo: Die beiden Hamburger Unternehmen verhelfen ihren Kunden künftig gemeinsam zu noch tieferen Customer-Insights, wirksameren Onsite-Kampagnen und effizienterem Kunden-Service.

Akanoo ist als schnell wachsendes Digitalunternehmen auf die Bereiche Predictive Analytics und Conversion Optimierung spezialisiert. Optimise-it bietet mit der Realperson Chat Suite eine Livechat Software an, über die Websitebesucher mit Sales- oder Servicemitarbeitern chatten können.

Website-Betreiber profitieren von der Zusammenarbeit beider Digitalunternehmen durch erweiterte Funktionen.